Der Schirmherr agiert generationenübergreifend

Er ist nicht nur Schirmherr des Mehrgenerationenhauses (MGH) in der Kurstadt, sondern dort auch regelmäßig zu Gast: Bürgermeister Paul Gruschka.

Dort stellt er sich im Rahmen einer Bürgersprechstunde den Fragen der Bürgerinnen und Bürger, berichtet über Aktuelles aus dem Rathaus, pflegt den direkten Kontakt. Bei der Bürgersprechstunde am 13. Februar ging es um die ärztliche Versorgung am Wochenende, um die Erreichbarkeit von Taxis zur späten Nachtzeit, um öffentliche Verkehrsverbindungen zu den Ortsteilen an den Wochenende und am späten Abend nach Veranstaltungen in der Kernstadt, um die Zukunft des Dominikanerinnen-Klosters und um den ungeminderten Zuzug in die für viele – ob jung oder alt – so liebenswerte Kurstadt.

Dabei trat Bürgermeister Paul Gruschka auch ein für generationenübergreifenden Dialog und Zusammenarbeit – wie sie eben im Mehrgenerationenhaus von Anfang an gepflegt wird. Das freute natürlich auch die „Chefin“ des MGH, Sozialreferentin Ilse Erhard.